Montag, 21. September 2015

Liebt eure Feinde

Diese Woche lesen wir den letzten Teil des fünften Kapitels im Matthäusevangelium (Mt. 5:33-48). Wir lesen wieder viele verschiedene Anweisungen, einige davon klingen für uns manchmal etwas fern der Realität. Und doch, wenn wir genau hinsehen, können wir auch diese Woche wieder aus jedem einzelnen Vers etwas lernen!

Lernvers:


Herausforderung:

In Vers 44, ganz am Ende des fünften Kapitels des Markusevangeliums, stellt Jesus uns vor eine sehr schwierige Aufgabe: Liebt eure Feinde! Autsch!

Menschen, die uns Schlimmes getan haben, denen wir nicht vertrauen und denen wir manchmal von ganzem Herzen Schlechtes wünschen möchten, sollen wir lieben? Und doch verlangt Jesus genau das von uns. Seine Feinde zu lieben ist sicherlich keine einfache Aufgabe, denn es setzt zunächst voraus, dass wir etwas verzeihen. Egal was vorgefallen ist, wir können niemanden lieben, dem wir ein Unrecht nicht verziehen haben. Und im nächsten Schritt, müssen wir diesen Menschen so akzeptieren, wie er ist; denn das ist Liebe.

Natürlich bedeutet das nicht, dass wir uns denen, die uns Unrecht getan haben, erneut ausliefern; wir dürfen uns immer vor weiterem Unrecht schützen. Aber – wir selbst werden ein Unrecht nicht vergessen können, wenn wir dem anderen nicht vergeben und uns somit davon frei machen.

Wer hat mir Unrecht getan? Wem will ich diese Woche verzeihen? Welchen Feind soll ich lieben? Geht auf diesen Menschen zu. Macht einen ersten Schritt und wenn es nur ein Brief ist, den ihr vielleicht nie abschickt.

Wir wünschen euch eine gesegnete Woche!
~ Eure Guten Morgen Mädels

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen